Sitzung 04.12.2017 Umwelt- und Verkehrsausschuss

Hermann-Hesse-Bahn: Vorstellung der Fahrplanrobustheitsprüfung 2.0

https://service.lrabb.de/bi/to0040.php?__ksinr=506

Der entscheidende Abschnitt der Sitzungsvorlage ist wohl:

„Mit den hierin dargelegten Ergebnissen hat die DB Netz den abschließenden Nachweis erbracht, dass sich die Hermann-Hesse-Bahn bezüglich der Verspätungsentwicklung nur minimal auf die S 6 auswirkt. Nach dem Verständnis der Verwaltung ist daher ein störungsfreier Betrieb zwischen Weil der Stadt und Renningen möglich, da etwaige Verzögerungen allenfalls im Sekundenbereich liegen.“

Weiter heißt es:

„Auch bei der S 6 ist durch ihre sehr lange Wendezeit von einer hohen Zuverlässigkeit aus-zugehen, was durch den Zeitpuffer der überschlagenen Wende in Weil der Stadt begründet ist. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Richtung Stuttgart verkehrende Züge den Bahn-hof Weil der Stadt pünktlich verlassen.“

Dieser Beitrag wurde unter Reaktivierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Sitzung 04.12.2017 Umwelt- und Verkehrsausschuss

  1. polensky sagt:

    Ich war der Meinung, dass der neue Fahrplanrobustheitstest
    die Schnittstelle der S6 zur S60 in Verbindung mit dem geplanten 15 Minuten Takt auf beiden Strecken zum Gegenstand hatte.
    Kann mich der Berichterstatter hier aufklären?

    • Roland Esken sagt:

      Die Fahrplanrobustheitsprüfung (2.0) hat wie gefordert außer den Vormittagsstunden auch die Hauptverkehrszeit am Nachmittag behandelt. Ein 15 Minuten Takt der S6 ist damit ja schon abgebildet. Ein 15 Minuten Takt der S60 ist bisher eine Idee aber kein konkreter Plan, zumal u.A. am Bahnhof BB auch erst mal die Voraussetzungen dazu geschaffen werden müssen. Auch reichen die bisher eingesetzten 2 Fahrzeuggarnituren nicht für einen 15 Minuten Takt (Fahrzeit Renningen – BB 16 Minuten). Ein Konflikt könnte sich auf einer kurzen Strecke (geschätzt 100 Meter) im Bahnhof Renningen ergeben, von der Abzweigung zum HHB Bahnsteig bis dort wo die S60 in Richtung BB abbiegt. Dieser evtl. Engpass kann aber von der S60 mit der bestehenden Gleisausstattung in Renningen umfahren werden. So habe ich es in der heutigen Sitzung des Verkehrsausschuss im Kreistag BB verstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.