Pressearchiv 2011

Pressemitteilungen rund um die Württembergische Schwarzwaldbahn

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung von Texten, die von offiziellen Stellen, wie z.B. Landkreis oder Kommunen, oder von Tageszeitungen zum Thema Württembergische Schwarzwaldbahn bzw. zur Reaktivierung und Einführung einer S-Bahn-Verbindung veröffentlicht wurden.
Natürlich erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch den Disclaimer

30.12.2011
Rückblick von Landrat Riegger: Ein „Jahr der Weichenstellungen“ geht zu Ende
Er nennt das Jahr 2011 ein „Jahr der Weichenstellungen“. Doch auch Calws Landrat Helmut Riegger weiß, dass bei allen wichtigen Weichenstellungen 2011 vor allem eines hätte besser laufen können. Es war ausgerechnet das große Zukunftsprojekt S-Bahn-Anschluss für Calw, das für mächtig Sorgenfalten im Landratsamt und im Kreis Calw sorgte.
Quelle: Schwarzwälder Bote

22.12.2011
2012 wird zum Jahr der Entscheidung
Die Althengstetter Gemeinderäte und auch zahlreiche Einwohner der Gäugemeinde waren in letzter Zeit mehr als skeptisch, was die Realisierung des Schienenprojekts Calw-Weil der Stadt angeht. Wie der Stand der Dinge ist, erfuhren sie am Dienstagabend im Rathaus.
Quelle: Schwarzwälder Bote

22.12.2011
Ausbau der S-Bahn unwirtschaftlich?
2012 wird zum Jahr der Entscheidung für das Schienenprojekt Calw-Weil der Stadt. Für die Beantragung der Zuschüsse bei Bund und Land muss in einer so genannten standardisierten Bewertung der Kosten-Nutzen-Faktor der S-Bahnlinie ermittelt werden, mit dem die Investitionskosten dem Nutzen gegenübergestellt werden.
Quelle: Schwarzwälder Bote

16.12.2011
Höchste Eisenbahn
Am Mittwochabend ist Ralf Eggert als neuer Oberbürgermeister der Stadt Calw offiziell und feierlich eingesetzt worden. Der geplanten Anschluss an das Stuttgarter S-Bahn-Netz in Richtung Weil der Stadt wird, da ließ Eggert die zahlreich erschienene Calwer Bürgerschaft nicht im Zweifel, einer der Schwerpunkte seiner Arbeit sein.
Quelle: Schwarzwälder Bote

14.12.2011
Ausführliche Informationen zu S-Bahn-Projekt
Die Althengstetter Gemeinderäte beklagen seit längerem, vom Calwer Landratsamt nicht ausreichend informiert zu werden, was den Planungsstand für das anvisierte Schienenprojekt Calw-Weil der Stadt betrifft. Am Dienstag, 20. Dezember, wird der Planungsstand ab 18.30 Uhr im Rahmen einer Gemeinderatssitzung im Rathaus skizziert.
Quelle: Schwarzwälder Bote

05.12.2011
Sitzung des Umwelt- und Verkehrsausschuss des Landkreis Böblingen am 5.12.2011
Die Schienenverbindung in den Landkreis Calw, aktueller Stand und das weitere Vorgehen.
Quelle: Landkreis Böblingen

03.12.2011
Zahlreiche Höhen und Tiefen miterlebt
Der SPD-Ortsverein Althengstett/Simmozheim hatte zusammen mit dem Kreisverband Calw ins „Schwarze Schaf“ in Ottenbronn geladen. Als besonderer Gast war Ute Vogt, die ehemalige Landesvorsitzende dabei. Zunächst aber standen die Ehrungen zweier langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Karl-Ulrich Templ wurde für 40 Jahre und Hans-Ulrich Bay für 50 Jahre Parteizugehörigkeit eine Urkunde überreicht. Vogt würdigte die unterschiedliche aber gleichermaßen engagierte Arbeit beider Mitglieder innerhalb und außerhalb der Partei.
Quelle: Schwarzwälder Bote

30.11.2011
Räte äußern Zweifel an Bahnprojekt
In seiner jüngsten Sitzung beschäftigte sich der Althengstetter Gemeinderat mit dem Haushaltsplan 2012. Während wesentlich größere Ausgabenposten ohne nennenswerte Vorbehalte durchgewinkt wurden, entwickelte sich eine heftige Diskussion über den Betrag von 27000 Euro, die im Haushalt 2012 als Zuschuss für das anversierte Schienenprojekt Calw-Weil der Stadt eingestellt sind.
Quelle: Schwarzwälder Bote

25.11.2011
Gemeinde gibt Waldstraße nicht frei
Was wird aus der Sanierung der Tälesbach-Deponie, wenn Althengstett die Waldstraße, die fast parallel zum Gewässer von Althengstett nach Hirsau verläuft, nicht für den Schwerlastverkehr freigibt? Dies war eine der wichtigsten Fragen, die am Mittwoch im Althengstetter Gemeinderat diskutiert wurde.
Quelle: Schwarzwälder Bote

20.07.2011
S-Bahn-Variante bekommt gute Noten
Ein weiteres S-Bahn-Projekt ist in der Planung: Gutachter halten die Verlängerung der Linie Stuttgart-Herrenberg bis in den Schwarzwald für machbar und für wirtschaftlich. Beteiligen müssten sich jedoch vier Landkreise.
Quelle: Schwarzwälder Bote

12.07.2011
Die S6-Pläne stagnieren
Die Planer im Calwer Landratsamt sind jedoch vom Nutzen der Bahn überzeugt. Sie lassen deshalb momentan die Fahrgäste in den Bussen in den Kreis Böblingen sowie die Autos auf den Straßen zwischen den Kreisen zählen. Diese Zahlen sollen in ein neues Gutachten einfließen.
Quelle: Leonberger Kreiszeitung

12.07.2011
Ohne Umsteigen von Nagold bis Kirchheim
Ein weiteres S-Bahn-Projekt ist in der Planung: Gutachter halten die Verlängerung der Linie Stuttgart-Herrenberg bis in den Schwarzwald für machbar und für wirtschaftlich. Beteiligen müssten sich jedoch vier Landkreise.
Quelle: Leonberger Kreiszeitung

24.06.2011
Gemeinderat hat gar keine Wahl
Eine Wahl hatte der Calwer Gemeinderat nicht wirklich. Er musste in seiner jüngsten Sitzung dem Sanierungsplan für die Altablagerungen im Tälesbach zustimmen. Sonst hätte das Landratsamt die Sanierung einfach angeordnet.
Quelle: Schwarzwälder Bote

21.06.2011
Sanierungsplan macht mehr als stutzig
Mit Befremden reagiert der Althengstetter Gemeinderat auf die Sitzungsvorlage der Calwer Stadtverwaltung, über die die Amtskollegen heute beschließen sollen: den Sanierungsplan für die Tälesbach-Deponie. Auch die Bürgerinitiative (BI) zur umweltgerechten Sanierung der Anlage ist über das Papier mehr als erstaunt.
Quelle: Schwarzwälder Bote

03.06.2011
Hans-Ulrich Bay bestätigt
Durch Beschluss der Hauptversammlung wurden Hans-Ulrich Bay sowie Jürgen Espenhein als erster und zweiter Vorsitzender des Vereins Württembergische Schwarzwaldbahn (WSB) bestätigt. Simon Weber (Kassierer) und Roland Esken (Schriftführer) wurden dagegen neu in den Vorstand berufen.
Quelle: Schwarzwälder Bote

03.06.2011
Den Calwern drohen täglich 50 Schuttlaster
Was hat Calw im Nordschwarzwald mit Stuttgart 21 zu tun? Nichts, hätten wohl die meisten Einwohner noch vor einem Jahr geantwortet. Heute ist klar: Hunderttausende Kubikmeter Aushub aus der Landeshauptstadt könnten als Füllmaterial das Abrutschen der Tälesbach-Deponie verhindern helfen.
Quelle: Schwarzwälder Bote

02.06.2011
Deponiesanierung führt zu Reibereien mit Althengstett
Der Transport des Auffüllmaterials für die Tälesbach-Deponie in Hirsau auf der Straße ist wesentlich günstiger als der auf der Schiene zu diesem Ergebnis kommt die Arcadis Consult GmbH, die einen genehmigungsfähigen Sanierungsplan für die rutschgefährdete Anlage auf den Weg brachte. Bei der Informationsveranstaltung der Bürgerinitiative (BI) für die umweltgerechte Sanierung der Anlage und der Stadt Calw am Montag deutete alles auf die Anlieferung mit Lastwagen hin.
Quelle: Schwarzwälder Bote

01.06.2011
Kreis sitzt der Stadt fest im Nacken
Die Zeit drängt. Bis 31. Juni muss die Stadt Calw dem Landratsamt den endgültigen Sanierungsplan für die Tälesbach-Deponie vorlegen. Die Informationsveranstaltung am Montagabend im Hirsauer Kursaal machte das Großprojekt transparenter.
Quelle: Schwarzwälder Bote

27.05.2011
Transport zur Deponie auf Schiene möglich
So viel vorab: Der Transport von Auffüllmaterial zur Deponie Tälesbach auf der Schiene ist möglich. Das hat eines der Gutachten ergeben, die Basis für eine Informationsveranstaltung am Montag, 30. Mai, ab 18 Uhr im Kursaal Hirsau sein sollen. Die Bürgerinitiative (BI) Tälesbach setzt dabei auch auf die neue grün-rote Landesregierung. Sie habe deutlich gemacht, so heißt in der Ankündigung der Veranstaltung, dass sie beim Gütertransport der Schiene Vorrang geben will.
Quelle: Schwarzwälder Bote

24.05.2011
Landrat steht zu S-Bahn-Plänen
Der Böblinger Landrat Roland Bernhard gibt sich ebenfalls zuversichtlich, dass die geplante Wiederbelebung der Schwarzwaldbahn kommen wird. „Strukturpolitisch und wirtschaftspolitisch halte ich die Bahn für absolut notwendig“, erklärte Bernhard gestern auf Anfrage.
Quelle: Stuttgarter Zeitung

19.05.2011
Herber Rückschlag für die S-Bahn-Pläne
Die Verlängerung der S6 ist nach einer Studie nicht wirtschadftlich und damit nicht förderfähig.
Quelle: Stuttgarter Zeitung

19.05.2011
S-Bahn gerät ins Wanken
Für die Planer und Macher, die das Projekt S-Bahn Calw-Weil der Stadt vorantreiben, heißt es wie im Monopoly-Spiel: „Zurück auf Los.“ Neueste Verkehrserhebungen widersprechen der Annahme, dass dieses 70-MillionenProjekt volkswirtschaftlich überhaupt Sinn macht. Der Landrat hat an diesen Zahlen seine Zweifel.
Quelle: Schwarzwälder Bote

18.05.2011
Projekt S-Bahn Calw – Weil der Stadt wird vertiefter Prüfung unterzogen
Seit einigen Tagen liegt ein erstes Zwischenergebnis der in Auftrag gegebenen Standardisierten Bewertung zur Ermittlung der volkswirtschaftlichen Nutzen und Kosten für das Projekt Hermann-Hesse-Bahn S6 (Verlängerung der S-Bahn von Weil der Stadt nach Calw) vor. Danach liegt der Nutzen-Kosten-Faktor beim derzeitigen Arbeitsstand unter dem für die Förderfähigkeit notwendigen Ergebnis von mindestens 1,0. Gegenüber dem im Jahr 2008 errechneten überaus positiven Nutzen-Kosten-Indikator ist der Wert massiv eingebrochen. Damals lag er im bestmöglichen Fall bei 2,01.
Quelle: Landkreis Calw

09.05.2011
Freigabe von Mitteln für Öffentlichkeitsarbeit
Landrat Riegger gibt bekannt, dass der Verwaltungsausschuss in seiner vergangenen nichtöffentlichen Sitzung am 06.04.2011 der Freigabe der Mittel für Öffentlichkeitsarbeit im Projekt Hermann-Hesse-Bahn S6 zugestimmt hat.
Quelle: Landkreis Calw

21.03.2011
Landräte drücken aufs Tempo
Vor einigen Tagen haben sich die Landräte aus Böblingen und Calw, Roland Bernhard und Helmut Riegger, mit der Stuttgarter Regionaldirektorin Jeannette Wopperer getroffen. Thema des Gesprächs war die Frage, welche Aufgabenverteilung bei der Wiederbelebung der Bahnlinie in Form einer verlängerten S-Bahn denkbar wäre.
Quelle: Stuttgarter Nachrichten

19.03.2011
Landräte drücken bei der S-Bahn aufs Tempo
Die Verlängerung der Strecke von Weil der Stadt nach Calw gewinnt an Fahrt. Die Landräte von Böblingen und Calw legen sich für einen baldigen Baubeginn mächtig ins Zeug – was indes im Böblinger Kreistag nicht nur für strahlende Gesichter sorgt.
Quelle: Stuttgarter Zeitung

28.02.2011
Hr. Grube: „Wie stehen Sie zu Calw 21?“
Die Frage stellte unser Vereinsmitglied Armin Fenske auf einer Podiumsdiskussion zu Stuttgart 21 in Calw Stammheim an Bahnchef Rüdiger Grube.
Quelle: Schwarzwälder Bote

27.02.2011
Althengstett: Ziel heißt weiter eisernes Sparen
Im Althengstetter Haushalt 2011 ist eine weitere Planungsrate in Höhe von 20000 Euro für die Reaktivierung der Bahnstrecke nach Weil der Stadt vorgesehen.
Quelle: Schwarzwälder Bote

08.02.2011
Auswertung noch nicht abgeschlossen
Um die Sanierung der Tälesbach-Deponie oberhalb von Hirsau ist es ruhig geworden. Aber das Thema ist natürlich noch lange nicht vom Tisch.
Quelle: Schwarzwälder Bote

14.01.2011
Kreistag Calw, Protokoll der Sitzung vom 15.11.2010
Der Kreistag in Calw beschließt mit 46 JA-Stimmen, ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltung, die Reaktivierung der Württembergischen Schwarzwaldbahn voranzutreiben.
Quelle: Landkreis Calw

08.01.2011
OB Dunst sieht gute Perspektiven
Für Dunst ist es unerlässlich, dass weiter in die Zukunftsfähigkeit der Stadt investiert wird: „Denn die Kommunen stehen heutzutage untereinander in einem harten Wettbewerb.“ Wichtig dabei sind in seinen Augen Projekte wie der S-Bahn-Abschluss, weil er zu einer Aufwertung des Wohn- und Wirtschaftsstandortes Calw führen würde.
Quelle: Schwarzwälder Bote

08.01.2011
Interview mit Bernhard Maier
Ungeklärt ist auch die Frage der Schienenverbindung in den Kreis Calw, für die sich sowohl der dortige Landrat Helmut Riegger als auch sein Böblinger Kollege Roland Bernhard einsetzen. Strittig ist, wer die Sache in die Hand nehmen soll. …
Quelle: Leonberger Kreiszeitung

04.01.2011
S-Bahn nach Calw gerät ins Stocken
Über die Gleise der früheren Schwarzwaldbahnstrecke Calw-Weil der Stadt rollt seit 1988 kein Zug mehr. Das soll sich bekanntlich ändern, doch auf dem Weg zur Rückkehr des Schienenverkehrs sind Hindernisse aufgetaucht.
Quelle: Stuttgarter Nachrichten

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Pressearchiv 2011

  1. polensky sagt:

    Kann man das Interview von Bernhard Maier vom 8.1.2011
    öffnen oder anderswo nachlesen?
    Danke

    • Roland Esken sagt:

      Wir verweisen an dieser Stelle auf einen Artikel aus dem Jahre 2011 der Internet Seiten der Stuttgarter Zeitung. Leider ist der fünf Jahre alte Artikel dort nicht mehr verfügbar. Wir haben natürlich keinerlei Einfluss auf die Standzeiten der verlinkten Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.