Historische Dokumente elektronisch verfügbar machen

Von den uns kürzlich zur Verfügung gestellten historischen Dokumenten sind nun die ersten zwei elektronisch aufbereitet. Dabei musste ein Kompromiss zwischen Lesbarkeit, Dateigröße, Abbildungsmaßstab und Auflösung gefunden werden, um sie im Internet verfügbar machen zu können. Ich habe einen Abbildungsmaßstab von 50% gewählt, damit man leicht mit einer Darstellung von 200% wieder auf die originale Größe kommt.

Weil es keine bezahlbaren ca. 1,50 Meter breiten Scanner gibt, ist die Aufbereitung etwas mühsam. Zunächst müssen mehrere Einzelbilder gescannt werden, um dann per Software wieder zu einem Gesamtbild zusammen gefügt zu werden.

Hier also die zwei ersten Versuche mit dem Lageplan des Bahnhofs Weil der Stadt von 1963 und den Gebäudeplänen des Stellwerk 2 in Renningen aus dem Jahr 1913.

Lageplan KM25.1-26.3-Weil-der-Stadt

Lageplan KM25.1-26.3-Weil-der-Stadt

Hinweis: Ein Mouseclick auf das Bild öffnet eine Ansicht in Bildschirmgröße. Wir werden auf unserer Internet Seite eine Kategorie aufmachen, unter der man dann die demnächst aufbereiteten Dokumente ansehen kann. Ich bitte um etwas Geduld.

KM20.922 RENNINGEN Stellwerk 2

Dieser Beitrag wurde unter Schwarzwaldbahn, Vereinsaktivitäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Historische Dokumente elektronisch verfügbar machen

  1. Andreas S. sagt:

    Hallo Herr Esken,

    wegen dem Scannen der großen Pläne, hätte ich eine Möglichkeit. Muss das aber immer
    im Vorfeld klären wann so was passt, das heißt das es ein paar Tage dauern könnte.
    Freundliche grüße

    Andreas S.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.